Eine Heiligenlitanei aus Lateinamerika

Die Heiligenlitanei ist ein fester Bestandteil bestimmter liturgischer Feiern in der katholischen Kirche. Unter anderem ist sie vorgesehen bei Taufgottesdiensten, auch in der Osternacht, bei Weihegottesdiensten (Diakon-, Priester-, Bischofsweihe) und bei der Ablegung von Ordensgelübden.

Die hier vorgestellte Heiligenlitanei im Stil neuer geistlicher Lieder stammt in ihrer ursprünglichen Form aus unbekannter Quelle in Lateinamerika; ich habe sie textlich und musikalisch adaptiert für den Gebrauch im deutschen Sprachraum.

Es empfiehlt sich, die Litanei im Wechsel zwischen Vorsänger/Vorsängerin und einer Schola (Vokalensemble) vorzutragen und die Gemeinde zu animieren, bei den Teilen der Schola mitzusingen. Zu den begleitenden Instrumenten sollte auch ein Perkussionsinstrument wie z.B. ein Cajón gehören. Weitere Hinweise zum Vortrag bietet das Notenblatt.

Zum Download stehen hier zur Verfügung:

Die 3-seitige Version des Notenblatts für ein Ensemble enthält Wiederholungen mit unterschiedlichen Textverteilungen; in der 6-seitigen Version wird das vermieden.

Das Notenblatt für die Gemeinde enthält nur das, was die Gemeinde für ihre Antworten braucht.

Die MIDI-Datei wurde (wie die Notenblätter) mit dem Notensatzprogramm Lilypond erstellt. Sie enthält Änderungen des Tempos (als grobe Annäherungen für Accelerando und Ritardando), die nicht von jedem MIDI-Player korrekt wiedergegeben werden. Die MP3-Datei wurde mit Hilfe der Programme Timidity und Lame aus der MIDI-Datei erzeugt.

Die Dateien dürfen für den privaten Gebrauch sowie für die Verwendung in Gottesdiensten heruntergeladen und vervielfältigt werden. Herunterladen ist durch Klick mit der rechten Maustaste bzw. bei Touchscreens durch langes Drücken auf den betreffenden Link möglich.


Home

Hatto v. Hatzfeld
Impressum